Montag, 30. April 2012

Gärtnern zum 1.Mai



Wir treffen uns 14:00 Uhr im Café LebensfRoh, Görlitzer Str.38 und ziehen dann 14:30 Uhr gemeinsam zum naheliegenden Einsatzort.
Packt euer Gärtnerzeug ein, ein paar Pflanzen, Zwiebeln wenn vorhanden und kommt vorbei.
LASST UNS DIE KIEZE BESCHÖNEN!

Mittwoch, 4. Mai 2011

International Sunflowers Guerilla Gardening Day - 1.Mai´11




Am 1. Mai, bewaffnet mit Sonnenblumensamen und viel guter Laune zogen wir los, um dem Görlitzer Park zu besäen.
Wir haben so einiges an Samen unter die Erde bekommen und drücken jetzt die Daumen das es doch recht viele Pflanzen in den Spätsommer schaffen:)

Dienstag, 3. Mai 2011

Seed Balls selber machen

Die Verwendung von Samenbällen (seed balls) ist eine einfache Methode zu pflanzen ohne graben oder angiessen zu müssen. Durch die Mischung aus Samen, Kompost/Erde und Tonpulver werden sie direkt auf die Erde aufgebracht (geworfen) und können sich beim nächsten Regenguss mit Wasser vollsaugen und gedeihen.
Durch die bestimmte Zusammensetzung und Kugelform sind sie geschützt vor:

* Verwehung / Auswaschung durch Wind bzw. Regen
* Verlust durch Tierfraß (Vögel, Nagetiere)
* Austrocknung durch Sonneneinstrahlung

Was man braucht:

- verschiedenen Samen/ Kräuter/ Wildblumen/ Sonnenblumensamen/ Industriehanf(als wichtige Nutzpflanze)
- Rotes oder braunes Tonpulver – im Handel bezeichnet als Tonmehl/ Lehmmehl/ Lehmpulver bzw. Tonerde in großen Ziegeln mit hohem Lehmanteil - im Großhandel für Künsteler*innenbedarf oder über Keramiker*innen.
*möglichst kein graues oder weißes Tonpulver verwenden
- Wasser
- Erde (Gartenerde mit einem hohen Humusanteil ist ideal)

Hinweis von der Grünen Welle:

* Bitte sicherstellen, dass es sich bei den ausgewählten Samen um heimische Arten handelt. Unbedingt auch darauf achten, dass es ungiftige Pflanzen sind (Kinder!). Empfohlen werden... à link
*natürliches Tonpulver ist in größeren Mengen (ab 25 kg, ca 10 EUR) sehr günstig im (Natur-) Baustoffhandel erhältlich; auch kann man sich bei Baugruben oder Ziegeleien erkundigen (dort wird ein mitgebrachter Eimer gern umsonst gefüllt). Kleinere Mengen findet man im Internet und/oder als Bodengrund für Terrarien (1 EUR je Kilo). Heilerde aus Apotheken tut es auch, ist aber viel teurer.

Es versteht sich eigentlich von selbst, dass alle Zutaten unbelastet / unbehandelt sein sollten.

Wie werden die seed balls gemacht?

* 1. Beispiel:

Mengenanteil: 1 Teil Samen – 3 bis 5 Teile Kompost/Erde - 3 bis 5 Teile Tonpulver
Diese Zutaten sollten trocken und gesiebt sein, es erleichtert die Herstellung ungemein.

1. Zunächst werden die verschiedenen Samen untereinander vermischt.

2. Anschließend den Samenmix mit Kompost/Erde vermengen.

3. Erst danach das Tonpulver zugeben und ebenfalls vermengen.

4. Zum trockenen Samen-/Erde-/Ton-Mix nun nach und nach vorsichtig Wasser gießen. Nicht sofort die gesamte Masse befeuchten, da sie sonst härtet bevor sie verarbeitet werden kann. Nur gerade soviel Wasser verwenden, dass die Masse bindet und sich gut verarbeiten lässt. Ist die Masse doch zu matschig geworden, nachträglich trockene Bestandteile zugeben und zügig weiter machen J

5. Jeweils etwas von der Mischung nehmen und zwischen den Handflächen zu kleinen (etwa münz- oder nussgroßen) Kugeln formen. Nicht zu kräftig bearbeiten. Die „seed balls“ sind fertig, wenn die Kugeln weich, einigermaßen glatt und rund sind.

6. Die „seed balls“ für 1 bis 2 Tage zum Trocknen auslegen - am besten in der Sonne. Zusätzliche Hitzequellen können die Samen unbrauchbar machen; also keine Heizung, Fön, Ofen o.ä. verwenden. Die getrockneten „seed balls“ können dann sofort ausgebracht werden; sie lassen sich sehr gut streuen oder auch werfen. Sie halten sich allerdings auch über mehrere Wochen, sofern sie kühl und gut belüftet gelagert werden. Eine Aufbewahrung in Plastiktüten ist ungeeignet, da die „seed balls“ schimmeln könnten.

7. Für sichere und sichtbare Erfolge ca. 10 „seed balls“ pro Quadratmeter rechnen. Mit einer größeren Menge an „seed balls“ können sogar brachliegende Flächen wiederbelebt werden.

* 2.Beispiel:

Macht lange, 2-3 Finger breite Streifen mit dem Ton, streut die mit Samen vermischte Erde (ca. halb so viel wie ihr an Ton verwendet) drauf und macht daraus Kugeln bei denen die Erde innen und der Ton außen bleibt.

Viel Spass beim Pflanzen!!

Inspiration von:
http://ggardening.blogsport.eu/diy-seedbombs-und-mehr/
http://www.gruenewelle.org/seedballs_de.html

Freitag, 15. Oktober 2010

urbanacker.net

urbanacker.net




Seit Dezember 2005 besteht urbanacker.net als gemeinsame Plattform für den Austausch von Informationen um urbane Landwirtschaft, interkulturelle und Gemeinschaftsgärten, Naturschutz und alternatives Gärtnern. Alle Informationen sind für alle zugänglich. Angemeldete Benutzer_innen können Beiträge in allen Bereichen veröffentlichen. Es besteht auch die Möglichkeit Beiträge in unterschiedlichen Sprachen einzustellen.

http://urbanacker.net

Pflanz Dein Zeichen! – Aber richtig


Bei der Pflanz-Aktion von OXFAM könnt Ihr Umweltminister Norbert Röttgen ein paar Kresse-Samen aufs Haupt streuen und ein Kresse-Köpfchen sprießen lassen. Dann schnell ein Foto machen und in die globale Fotogalerie der grün behaupteten Umweltminister hochladen.

Hier gehts zum Aktionskit

RAINCAMPAIGN


Die Wasserbetten-Guerilla ist dagegen eher ein SEO-Witz...


Heute ist "blog actionday 4 water" - ein Internationaler Aktionstag von Weblogs zum Thema WASSER: http://blogactionday.change.org/

Die wohl wichtigste Information des Tages ist - nicht nur für Berliner - das Volks- & Bürgerbegehren vom "Berliner Wassertisch". Nur noch bis zum 27. Oktober können Unterschriften gesammelt und abgegeben werden. Daher braucht der Wassertisch jede erdenkliche Hilfe. Berliner, die noch nicht unterschrieben haben, sollten dies schleunigst nachholen - und alle anderen können die Information z.B. im Internet verbreiten - oder Berliner Kontakte direkt ansprechen.

2010 ist auch für die "Freie Mediale Stiftung" das Jahresthema WASSER.

Die Stiftungsgründung arbeitet seither an einer Medienrecherche zum Thema WASSER und der Finanzierung für ein open source Informationsmanagement, das u.a. im pdf-Magazin "WASSERBOTE" publiziert wird.

Aktuell werden noch Spenden für die Websites und kommenden Ausgaben benötigt.






Aktuelle Medien-Links zum Thema Wasser:



Global action days 4 water:

2. Februar - Welttag der Feuchtgebiete *** 3. März - Tag des Artenschutzes *** 14. März - Int. Tag gegen Staudämme - Int. Aktionstag für Flüsse *** 21. März - Int. Tag des Waldes *** 22. März - Weltwassertag *** 23. März - Welttag der Meterologie *** 22. April - Tag der Erde *** 25. April - Int. Tag des Baumes *** 10. Mai - Aktionstag f. Nachhaltiges (Ab-)Waschen *** 23. Mai - Weltschildkröten Tag *** 20. Mai - Europä. Tag der Meere *** 22. Mai - Int. Tag der biologischen Vielfalt *** 25. Mai - Towel Day *** 5. Juni - Int. Tag der Umwelt *** 8. Juni - Weltozeantag *** 15. Juni - Global Wind Day *** 17. Juni - Int. Tag für d. Bekämpfung der Wüstenbildung u. Dürre *** 29. Juni - Int. Donautag *** 16. September - Tag für d. Schutz der Ozonschicht *** 19. September - Int. Costal Cleanup Day *** 23. September - World Maritime Day *** 26. September - Eurpä. Tag der Agro-Biodiversity *** 15. Oktober - Int. Tag des Händewaschens *** 16. Oktober - Welternährungstag *** 24. Oktober - Int. Tag für Klima-Aktionen *** 19. November - Welttoilettentag *** 5. Dezember - Int. Tag des Bodens *** 11. Dezember - Int. Tag der Berge *** ... weitere globale Aktionstage...!